Register for the iXsystems Community to get an ad-free experience and exclusive discounts in our eBay Store.

Zwei neue NAS Systeme bauen - AD Anschluss und Sync ohne Probleme nutzbar ??

Western Digital Drives - The Preferred Drives of FreeNAS and TrueNAS CORE

xSaschx

Member
Joined
May 31, 2018
Messages
37
Hallo zusammen,

Nachdem mein TrueNAS System Zuhause sehr gut läuft wollte ich für die Firma auch zwei NAS Systeme auf TrueNAS Basis bauen.
Wichtig bei den Systemen ist der Zugriff auf die Active Directory wegen User Verwaltung. Außerdem sollten sich die Daten von einem NAS auf das zweite NAS stündlich sichern werden . Also NAS 1 schreibt die Änderungen auf NAS 2.


Als Hardware habe ich folgendes herausgesucht

Motherboard : X11SPM-TPF (SFP+ Ports)
CPU : Intel Xeon 3204 (6 Kerner sollte reichen)
RAM : 4x Samsung M393A4K40DB3-CWE (128GB)
Controller : Broadcom LSI 9305-16i
Gehäuse : Chenbro RM23612 mit SAS Backplane
Netzteil : 2HE Acbel R2IS7871A-G 80+ Gold 875W 1+1 2U Redundant
Festplatten: 6x Seagate Exos X X16 10TB, 512e/4Kn, SAS 12Gb/s (40TB Raid6)

Das ganze dann zwei mal.

Die beiden NAS Systeme werden per 10GB/s angebunden. Es werden nur Mediendateien von unserer Content Abteilung gespeichert. Das sollte aber mit maximalen Speed stattfinden.

Eigentlich wollte ich von Synology RackStation RS3618xs oder QNAP TS-1277XU-RP kaufen. Die kommen mir aber beide künstlich kastriert vor. Das Synology kann SSD Cache nur mit SATA SSDs und das Qnap ist Preislich doch schon relativ teuer.

Was meint ihr dazu ??
 

mindmaze

Neophyte
Joined
Jan 27, 2021
Messages
5
Kann man so machen, würde aber wenn es für die Firma ist lieber die von truenas.de angebotene Hardware in verbindung mit support kaufen und auf keinen fall synology oder ähnliches :D
 

Herr_Merlin

Member
Joined
Oct 25, 2019
Messages
188
Servus @xSaschx
Beschreibe dein Vorhaben genauer, sowie der Erwartungshaltung der Anwender. "Maximaler Speed" "Mediendaten" das kann alles sein..
Prinzipiell ein gute Idee. Wir nutzen auf Arbeit fast nur noch TrueNAS. Es ist wesentlich günstiger und solange man weiß was man tut ist alles gut.
Der CPU ist sehr langsam was single threaded angeht. Sofern du von SMB redest, so ist dies ein single threaded task und du wirst damit nicht glücklich.
Warum Supermicro Hardware und dazu ein Chembro case?? Warum nicht gänzlich Supermicro Hardware?
SSD Cache etc. geht auch hier, nur ob es sinn macht und in welchem Anwendungsfall das würde es erst noch zu klären geben.
 

xSaschx

Member
Joined
May 31, 2018
Messages
37
Servus.

Das NAS wird mit 10GB/s angebunden . Es werden größere Videodaten hin und her geschoben. Es erfolgt kein Videoschitt auf dem NAS.

CPU wird es doch eine andere werden. Diese kann kein Hyperthreading. Werde vielleicht den Intel® Xeon Silver 4210R nehmen oder hast du eine bessere Empfehlung ??.
Es wird eigentlich nur mit SMB gearbeitet. Das eine NAS wird noch per ISCSI angebunden für Veeam Backups.

Wegen dem Gehäuse. Supermicro gehäuse habe ich noch gar nicht darüber nachgedacht. Ich muß mal schauen wie die Preislich liegen. SSD Cache wird es nicht geben. Ich mache in jedes NAS 192GB Ram rein .
 
Last edited:

Rand

Neophyte Sage
Joined
Dec 30, 2013
Messages
885
Also ich finde es ja immer etwas befremdlich wenn man eine Liste an Hardware hinschmeisst und ein paar Schlagwörter und fragt ob das denn so passt... :)

Ich denke man könnte Dir sehr viel besser helfen wenn es mehr Informationen über die Nutzung (Anzahl gleichzeitiger User/Clients, Größe und Anzahl der Dateien, Budget usw) geben würde.
Wenn Du 10 User hast die alle um 15:30 (oder wann auch immer Ihr Feierabend macht ;)) schnell noch Ihre 2TB Tagesarbeit auf der Kiste speichern wollen dann kommst Du vorne und hinten nicht hin ... nur mal so als Szenario...
 

Rand

Neophyte Sage
Joined
Dec 30, 2013
Messages
885
Prinzipiell is eine CPU mit weniger Cores aber höherem Takt fast immer zu empfehlen (ausser man hat wirklich viele parallele Benutzer), aber mit dem Xeon W musst Du aufpassen da er nur in speziellen Boards läuft (i.e. nicht in dem X11SPM welches Du genannt hast).
 

xSaschx

Member
Joined
May 31, 2018
Messages
37
Stimmt die Anzahl der User hätte man noch nennen können.

Es sind ca 30 User die damit arbeiten werden. Das eine NAS ist im inneren Firmennetzwerk . Dort werden Normale Büro Dateien abgelegt (Excel,Word,PDFs)- laß es mal 50GB/tag sein. Nachts werden dann per ISCSI die Backups von Veeam drauf gefahren. Ca 12 VMs.
Per NFS möchte ich vielleicht noch einen Teil des NAS als Storage für die ESX Server anbinden - für Maschinen die eh nicht viel machen. (WSUS Server, DC usw). Unsere NetApp wird langsam voll.
Das andere NAS ist im unstrusted Netzwerk. Dort sind unsere Content Creator ca 10 User. Die Speichern ihre Videos , Präsentationen darauf. Wenn da mal 500GB/tag geschrieben werden ist das schon viel.

Im Moment bin ich bei ca 8000 Euro für beide Systeme. Teurer soll es eigentlich nicht werden.

NAS1 - Raid6 - 80TB
NAS2 - Raid6 - 40TB

Das mit dem W Xeon muß ich mir nochmal anschauen. War nur mal schnell rausgesucht.
 

Rand

Neophyte Sage
Joined
Dec 30, 2013
Messages
885
Für NFS basierte VMs wirst Du um ein slog device nicht drumrumkommen, das willst Du nicht nackt auf den platten laufen lassen.

Für die Bürodaten ist die CPU praktisch egal, in den Mengen juckt das nicht (schreibend). Lesen kann Probleme geben wenn in den Verzeichnissen größere Dateimengen landen die nicht gecached sind, also gut strukturieren.

Platten,
Raid6 gibts nicht, also Raid Z2 nehme ich an, das heist bei 6 (oder doch 8?) Platten 4+2 in einem vdev, d.h. schreiben mit 100-200MB stream maximum und auch nur wenn die Platten leer sind. Von den 40T realistisch nutzbar (ohne massive Performanceeinbussen dann ~25-30T). Lesen natürlich schneller.

Wenn viele User zur gleichen Zeit {schreibend} zugreifen wird es langsam(er) werden, iSCSI Backup kommt auf die Größe der VMs an.

4000€ pro System, die Hälfte davon HDDs. Warum muss es für den Use Case ein "großes" system sein? Bei 128G reicht auch ein Xeon-E System mit deutlich günstigeren Preisen und höherem Takt. HBA und 10G + evtl nvme gehen da auch rein Oder soll es doch später mehr Ram sein?
 

xSaschx

Member
Joined
May 31, 2018
Messages
37
Von einem Slog Device habe ich noch nichts gehört. Muß ich mal googlen was das ist.

Platten - Ja meinte RaidZ2. Ein System bekommt 6 Platten - das andere 10 Platten.

Es sollen erstmal 192 Gb pro NAS rein. Dann schauen wir mal weiter. Ich denke RAM kann man nie genug haben bei einem ZFS System.
Das Motherboard gefällt mir eigentlich sehr gut. Vorallem das schon 2x SFP+ Ports vorhanden sind. Xeon-E System habe ich zuhause laufen.
X11SCA-F + E-2246G
Denke für die Firma kann es schon etwas größeres sein. Bei den Xeon-E systemen habe ich auf die schnelle keins gefunden mit SFP+ Ports. Da bräuchte ich extra nochmal zB eine Intel X722 Karte die nochmal ca 320 Euro kostet. Denke kostentechnisch werde ich nicht viel günstiger werden.
 

Herr_Merlin

Member
Joined
Oct 25, 2019
Messages
188
Wtf

Bitte kalkuliere 15 bis 20k inkl. Beratung. Hier mangelt es an Storage Wissen..

Das hier wird so nix. Ich sende dir gerne eine PN mit meine Business Daten und biete dir Lösung an.
RaidZ für vmstorage .. nein

Grüße
 

xSaschx

Member
Joined
May 31, 2018
Messages
37
So wie ich das mit dem Slog Device verstehe ist das nochmal eine SSD als Cache. Dachte ZFS braucht das nicht und cached alles über den RAM.
@Herr_Merlin - habe noch nie behauptet ein Storage Profi zu sein.
Wieso soll man den kein RaidZ für ein vmstorage nehmen ??
 

Herr_Merlin

Member
Joined
Oct 25, 2019
Messages
188
So wie ich das mit dem Slog Device verstehe ist das nochmal eine SSD als Cache. Dachte ZFS braucht das nicht und cached alles über den RAM.
@Herr_Merlin - habe noch nie behauptet ein Storage Profi zu sein.
Wieso soll man den kein RaidZ für ein vmstorage nehmen ??
Kurz und knapp ließ sich bitte in ZFS ein. Es gibt so viele Guides. Ließ sich in IT Infrastruktur und vorallem IT Architektur im Bereich Storage ein.

Was du hier selbst baust mit TrueNAS was EMC,NetApp ebenbürtig ist und oder überlegen.. das ist keine qnap für den Unwissenden.
 

Herr_Merlin

Member
Joined
Oct 25, 2019
Messages
188
Nein slog ist kein Cache.
Ich kann nur hoffe, du dich einließt oder Beratung sucht.. erwarte nur nicht das alles imNetz dir kostenlos übergeben wird..
 

Rand

Neophyte Sage
Joined
Dec 30, 2013
Messages
885
Nein, das ist dafür das Dir die VMs nicht korrupt werden wenn Dir aus irgendwelchen Gründen das System mal crasht/bootet/was auch immer während die VMs laufen.
Slog is kein cache, es ist mehr eine Art Transaktionslog.
 

xSaschx

Member
Joined
May 31, 2018
Messages
37
Ah ok verstehe . Klingt plausible. So wie ich das lese reicht da eine normale M2 SSD.
 
Top