Volumengrösse falsch

Status
Not open for further replies.

driton2245

Cadet
Joined
Feb 15, 2018
Messages
5
Hallo,
wie man auf 2.png sehen kann, habe ich 6TB Kapazität. Verfügbar habe ich jedoch nur noch 1.1 TB (42% genutzt) was total ca. 2 TB macht (1.png). Wie kann ich dies auf 6TB erhöhen?

Danke für den Support
 

Attachments

  • 1.PNG
    1.PNG
    81.8 KB · Views: 253
  • 2.PNG
    2.PNG
    80.6 KB · Views: 244

MrToddsFriends

Documentation Browser
Joined
Jan 12, 2015
Messages
1,338
Poste bitte den Output folgender Kommandos (an einer Shell bzw. am Terminal):
zpool list
zpool status
zfs list
 

MrToddsFriends

Documentation Browser
Joined
Jan 12, 2015
Messages
1,338
Ein paar Informationen zur Hardware wären evtl. hilfreich. In den Forum Rules steht eine Liste von Details, die generell interessant sind.

Möglicherweise besonders wichtig in Deinem Fall: Angaben zum SATA bzw. SAS Controller bzw. wie diese 6TB Platte (Modell?) an das System angebunden ist. Sowie Angaben zu Mainboard und Hauptspeicher.
 

driton2245

Cadet
Joined
Feb 15, 2018
Messages
5
Informationen zur Hardware:

Windows 10 Pro
Intel Core i7-7700K CPU 4.2 GHz
32 GB FURY DDR4-RAM 2400 MHz (2x 16 GB)
Mainboard ASUS ROG MAXIMUS IX HERO (LGA 1151, Intel Z270, ATX)
1x WD PCIE SSD M.2 512GB
1x Samsung 850 EVO Basic (500GB, 2.5")
3x WD Red (3TB, 3.5", NAS, Storagesysteme) ***RAID 5***
RAID 5 gemanaged von INTEL Rapid Storage-Technologie

--> Oracle VM VirtualBOX
FREEBSD (64-bit)
-> FreeNAS Version FreeNAS-11.1-U5
Speicher 8153MB
OS auf Samsung 850 EVO (20 Gib virtueller Speicherplatz) "ada0"
Daten auf RAID 5 "ada1"
 

MrToddsFriends

Documentation Browser
Joined
Jan 12, 2015
Messages
1,338
3x WD Red (3TB, 3.5", NAS, Storagesysteme) ***RAID 5***
RAID 5 gemanaged von INTEL Rapid Storage-Technologie
[...]
-> FreeNAS Version FreeNAS-11.1-U5
Speicher 8153MB
OS auf Samsung 850 EVO (20 Gib virtueller Speicherplatz) "ada0"
Daten auf RAID 5 "ada1"

Ich würde einerseits beim Zusammenspiel von VirtualBox mit FreeNAS und andererseits beim Zusammenspiel von Intel Fake-RAID mit den genannten Software-Komponenten beginnen zu suchen.

Falls es überhaupt Wert ist, bei so einer Konstellation nach Fehlern zu suchen. Intel Fake-RAID als Grundlage für einen FreeNAS ZFS Pool ist keine gute Idee.
 

driton2245

Cadet
Joined
Feb 15, 2018
Messages
5
Evtl. muss gesagt werden dass das RAID 5 zuerst 3x 1TB (Total 2TB) hatte. Wegen einem Ausfall einer Platte habe ich gleich alle drei ersetzt auf 3x 3TB (Total 6TB). Das Ersetzen verlief durch die geführten Anweisungen vom RAID Manager (Intel Rapid Storage-Technologie)

Mich erstaunt dass FreeNAS die 6TB erkannt hat (siehe 2.png), jedoch das Volume immer noch auf 2TB festsitzt (siehe 1.png).

Also gibt es keine Möglichkeit die Grösse des Volume "EleziNAS" manuell zu verändern?
 

MrToddsFriends

Documentation Browser
Joined
Jan 12, 2015
Messages
1,338
Evtl. muss gesagt werden dass das RAID 5 zuerst 3x 1TB (Total 2TB) hatte. Wegen einem Ausfall einer Platte habe ich gleich alle drei ersetzt auf 3x 3TB (Total 6TB). Das Ersetzen verlief durch die geführten Anweisungen vom RAID Manager (Intel Rapid Storage-Technologie)
[...]
Also gibt es keine Möglichkeit die Grösse des Volume "EleziNAS" manuell zu verändern?

Die Frage nach einer "schnellen Änderung" kann ich leider nicht beantworten. Mir fällt allerdings auch kein Anwendungsfall ein, bei dem ein Software-Stack wie der in diesem Thread skizzierte sinnvoll wäre.
Intel Fake-RAID (einschließlich MS Windows) -> VirtualBox -> FreeNAS.

Aufgrund der geschilderten Situation (vorhandene Festplatten) bist Du eventuell in der Lage, ein Backup Deiner Daten anzufertigen oder ein solches zu besitzen. Arbeite falls möglich von dort aus weiter, d.h. von einem vorhandenen Backup.

An Deiner Stelle würde ich "auf der grünen Wiese" einen komplett neuen ZFS Pool erstellen, wobei ein RaidZ1 aus 3 x 3TB als ZFS Entsprechung zu einem Raid5 auch nur ein bedingt guter Kompromiss ist.

Dabei dann falls möglich vermeiden (erster Punkt liegt bei Dringlichkeit für vorteilhaften Einsatz von ZFS ganz vorne):
  • Intel Fake-RAID. AHCI heißt der wünschenswerte Modus im BIOS-Setup, wenn ich gerade nicht komplett daneben liege.
  • VirtualBox. Wird eher zum Testen von FreeNAS propagiert denn als Virtualisierungs-Grundlage zum produktiven/stabilen Einsatz. Wozu wirklich notwendig?
  • Windows als Untersatz für Intel Fake-RAID und VirtualBox. Wozu wirklich notwendig?

Hast Du FreeNAS samt genannten Software-Stack auf ein und der selben Maschine laufen, die als Desktop für alltägliche Tätigkeiten herhalten muss?
 
Last edited:

driton2245

Cadet
Joined
Feb 15, 2018
Messages
5
Ja, FreeNAS lief und läuft auf derselben Maschine wie auch alltägliche Tätigkeiten ausgeführt werden problemlos. Bis auf diesen aktuellen Fehler mit der Volumengrösse...
 

MrToddsFriends

Documentation Browser
Joined
Jan 12, 2015
Messages
1,338
Bis auf diesen aktuellen Fehler mit der Volumengrösse...

Mit einem ZFS RaidZ1 anstelle eines Intel RAID 5 wäre dieser Fehler nicht passiert. Mit der derzeitigen Konstellation funktioniert auch die "Selbstheilung" (bzw. der Schutz vor "Bit-Rot") nicht, einem der für viele User wichtigsten Features von ZFS.

Man könnte sich durchaus fragen, ob ein NTFS-Laufwerk auf Basis des Intel RAID 5 und eine Windows-Freigabe problemloser funktionieren würde als Deine derzeitige Software-Konstellation.

Edit: Typo fixed.
 
Last edited:
Status
Not open for further replies.
Top